Johannes R. Millius - Regie

Johannes R. Millius ist Verlagsleiter des grössten Schweizer Theaterverlags in Belp (BE) und Kolumnist beim Walliser Boten.

Nach seiner Ausbildung zum Buchhändler arbeitete Johannes R. Millius in verschiedenen Buchhandlungen und grossen Verlagshäuser. Nebenbei unterrichtete er Berufsschüler an der Wirtschafts- und Kaderschule WKS KV Bern.

In seiner Freizeit engagiert sich Johannes R. Millius beim Frauenstimmen Festival Brig und steht mit den Slam-Combos "Wort + Totschlag" (mit Daniel Blatter) und "Schlagabtausch - The Grand Slam" (mit Jonas Imhof) auf der Bühne. 2022 assistiert er Regisseur Karim Habli bei der Inszenierung "Walliser Totentanz" in Raron.

Seit Jahren engagiert sich Johannes R. Millius in der Oberwalliser Amateurtheaterszene, arbeitet als Sprecher und vereinzelt im Hintergrund für TV-Produktionen. (Lokales Teilcasting Nebenrollen TSCHUGGER SRF / Sky Switzerland)

Als Regisseur inszenierte er in den letzten Jahren:

  • 2020: "VIER MINUTEN ZWÖLF SEKUNDEN" von James Fritz, Wort und Spiel Ensemble,
    Schweizer Erstaufführung
  • 2019: "Besondere Bedürfnisse" von Gur Koren, Wort und Spiel Ensemble, Deutschsprachige Erstaufführung
  • 2018: "fiischter - The Dark Room" von Angela Betzien, Wort und Spiel Ensemble, Deutschsprachige Erstaufführung
  • 2017: "Die Schaukel" von Edna Mazya, Junges Visper Theater
  • 2016: "Norway; Today" von Igor Bauersima, Junges Visper Theater