Das Wort und Spiel Ensemble


 
 

2018: "Fiischter" - the dark room von Angela Betzien
Regie: Johannes R. Millius

 


Ein Motel Zimmer im australischen Outback. Sechs Schicksale begegnen sich tief in der Nacht. Nur, es ist nicht dieselbe Nacht.
Die Sozialarbeiterin Anni passt auf die 14-jährige Grace auf. Die schwangere Emma und ihr Mann Stephen haben Geheimnisse vor- und Probleme miteinander. Der Polizist Craig hat kürzliche ein Kind getötet und will nachdenken - mit dem Besucher auf den er trifft, hat er allerdings nicht gerechnet.
Obwohl die Begegnungen zu unterschiedlichen Zeiten geschehen, fügen sich die sechs Geschichte zu einem grossen Ganzen. Ohne es zu wissen, werden die Charaktere alle von einem Verbrechen verfolgt.
Das Spiel mit der Zeit macht Betziens Text unheimlich packend. Der Psychothriller entwickelt sich auf der Bühne zu einem dichten, unvorhersehbaren Drama. Die Autorin erzählt direkt; Geschichten aus der Mitte unseres Lebens. 

Das Ensemble 2019


Das Team 2018

 

Produktionsleitung: Ida Häfliger

Dialektfassung / Regie: Johannes R. Millius

Regieassistenz: Manuela Jossen / Sabine Buri

Bühnenbild: Eliane Häfliger

Bühnenplanung: Christine Albrecht

Bühnenbau: David Millius, Marco Schmidhalter, Benjamin Martig, Thomas Albrecht, Arnold Bumann, Max Bumann, Christine Albrecht, Eliane Häfliger, Ida Häfliger, Johannes R. Millius 

Technik: Sandra Schmid

Kostüme: Mireille Scotton

Maske: Elsbeth Ruppen

Musik: Deborah Stucky / Daniel Blatter

Inspizientin: Patricia Schumacher

Visuelle Gestaltung: Ralph Zimmermann

Fotos: Ursula Venetz